Kinesiotaping

Immer häufiger sieht man sie während Sportanlässen.

Die farbigen Tapes, die über diversen Gelenken von Sportlern geklebt sind.

 

Kinesiologisches Tapes werden häufig noch als revolutionäre Therapiemethode bezeichnet.
Dabei werden diese Tapes bereits seit 35 Jahren weltweit mit grossem Erfolg bei viele Schmerzproblematiken eingesetzt.

Das Kinesiotape besteht aus einem elastischen Baumwollgewebe, welches auf der Rückseite einen wellenförmigen Klebstoff besitzt.
Durch die Elastizität und den spezifisch aufgetragenen Klebstoff ist das Tape der Haut nachempfunden.
Es behindert demnach nicht Bewegung, sondern aktiviert endogene Steuerungs- und Heilungsprozesse.
Durch die Materialeigenschaft wird das kinesiologische Tape bereits wenige Minuten nach der Anlage vom Tragenden als nicht störend empfunden.
Aktivitäten des täglichen Lebens wie z.B. Arbeit, Sport und Freizeit werden durch den Verband nicht eingeschränkt, sondern eher gefördert.

Durch das wasserabweisende Material ist es ohne Probleme möglich zu duschen oder zu baden, ohne den Verband wechseln zu müssen.
Die Hauptwirkung des kinesiologischen Tapings wird in den ersten 3 - 5 Tagen nach der Anlage erwartet.

Die positiven Ergebnisse des Kinesiologischen Tapings werden u.a. erklärt durch:

  • Normotonisierung der Muskulatur
  • Verbesserung der Sensomotorik ( Propriozeption )
  • Verbesserung der Mikrozirkulation
  • Aktivierung des lymphatischen Systems
  • Aktivierung des endogenen, analgetischen Systems
  • Unterstützung der Gelenkfunktionen
  • Einfluss auf innere Organe